Ich fürchte nicht den Mann, der 10.000 Kicks einmal geübt hat, aber ich fürchte mich vor dem, der einen Kick 10.000-mal geübt hat. (Bruce Lee).

Für das Hundetraining übersetzt würde es heißen:

Du kannst 10.000 Sachen einmal üben, oder du nimmst eine Sache und übst sie 10.000-mal.

Ich begrüße mit diesem wunderschönen Zitat von Bruce Lee jeden Besucher auf meiner Webseite. Yin und Yang, Himmel und Erde, Ruhe und Bewegung, ein gesunder Geist in einem gesunden Körper. Vieles ist oft in Dysbalance und wir merken es gar nicht bei unseren Tieren. Wenn alles üben und trainieren keine Früchte trägt, sollte der Weg mehr in die Tiefe gehen. Auch das genaue Hinschauen muss geübt werden, seinen Hund im Ganzen zu betrachten, den Körper-Geist und Seele spricht mit uns, jeden Tag.

Ein gesundes Immunsystem, Muskel, Knochen und Organe, wünschen wir uns alle für unsere Hunde. Aber leider ist das nicht immer so, denn Genetik, Ernährung, unter oder über Belastung, seelische Blockaden, Spannung in der Familie, Traumas, schlimme Ereignisse, Alter, machen ihnen oft das Leben schwer.

  • Darmproblematik
  • Allergien von der Umwelt oder Futtermittel
  • Stress/Hektik
  • Ängste
  • Gelenke
  • Zecken und Ungeziefer
  • Schlafstörungen
  • Verspannungen
  • Gelenkschmerzen
  • innere Unruhe
  • Husten und Atemerkrankungen

Ist der Körper angeschlagen und kämpft mit ein oder mehreren Symptomen, so wissen wir wie auch bei uns, ist der Geist nicht in der Lage sich zu konzentrieren, das wiederum schlägt aufs Gemüt.

  • Müdigkeit
  • Unkonzentriertheit
  • stumpfes Fell
  • Mangel oder Überdosierung an Vitamine oder Mineralstoffe
  • Gelenkprobleme
  • Allergien
  • Darmprobleme
  • Gras und Kotfresser
  • Über/Untergewicht
  • Müdigkeit

Der Geist gehört zum Thema LERNEN. Er muss verstehen lernen, Zusammenhänge begreifen, lernen seine Impulse unter Kontrolle zu bekommen, mit Frustration umgehen, konzentrieren und immer wieder zur Ruhe zu kommen, um alles gelernte und erfahrene zu verarbeiten. Aber was ist, wenn der Geist blockiert ist? Ängste und Krankheiten können den Geist blockieren und lähmen, sodass er nicht mehr in der Lage ist sich zu konzentrieren oder was aufzunehmen.

Die Seele ist die Speicherkammer, so wie jede Zelle des Körpers. Das gute, wie das schlechte, das schöne wie das nicht so schöne, die Freude wie die Trauer, die Angst wie das Glück. Jede Emotion und jede Erfahrung macht nicht nur was mit uns Menschen, sondern auch mit den Tieren und der Natur. Oft ist tief im Unterbewusstsein etwas nicht im Einklang, was gesehen und geheilt werden möchte.

Körper – Geist und Seele gehören zusammen, genauso wie du und dein Hund. Wir sind uns gar nicht im Klaren, wie verbunden wir sind. Tiere lieben uns so sehr, dass sie auch oft unsere Themen spiegeln. Unseren Stress, unsere Traurigkeit, unsere Angst oder sogar unsere Krankheit mittragen.

Tierenergetik hilft Blockaden im Körper abzubauen, die Seele wieder atmen zu lassen, mit Themen leichter umzugehen, die vorher nicht möglich waren. Sie unterstützt die Arbeit mit unseren Hunden. Und sie kann noch soviel mehr. Freude am Leben, Freude an sein, vor Gesundheit strotzen und vor allem zu wissen, alles ist Energie.